Allgemein

Was ist die Stadt der Kinder?

Die Stadt der Kinder ist Potsdams größtes Bauspiel-Ferienprojekt. Zwei Wochen lang bauen Kinder aus ganz Potsdam ihre eigene Stadt. Begleitet von haupt- und ehrenamtlichen Helfenden entstehen Häuser, Geschäfte, eine Burg, ein Zoo oder vielleicht auch ein Kino? Das bleibt den teilnehmenden Kindern und ihrer Kreativität überlassen – die Erwachsenen sind im Projekt nur Helfer und Ermöglicher.

Wann findet die Stadt der Kinder statt?

Die Stadt der Kinder findet immer in den ersten beiden Sommerferienwochen statt. In Jahr 2022 ist das vom 11. – 21. Juli.

Wo findet die Stadt der Kinder statt?

Die Stadt der Kinder findet im Nuthewäldchen am Schlaatz statt (auf der Karte ansehen).

Wer organisiert die Stadt der Kinder?

Die Stadt der Kinder ist ein potsdamweit einmaliges Projekt, das von Trägern und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe aus der gesamten Stadt sowie von Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen gemeinsam organisiert wird. Hier gibt es mehr Informationen zum Trägerbündnis.

Sind die Kinder in der Kinderstadt völlig auf sich allein gestellt?

Alle Kinder werden in der Stadt der Kinder von geschulten Betreuer:innen beim Bauen und Spielen begleitet. Sie können sich jederzeit an einen Erwachsenen wenden. Für große und kleine Notfälle sind Expert:innen für Erste Hilfe, Bau- und Arbeitsschutz sowie Kinderschutz auf dem Gelände.

Wie die Kinder allerdings ihre Zeit in der Kinderstadt verbringen, welche Häuser sie bauen und ob sie sich ins Gemeinschaftsleben einbringen wollen, ist ihnen selbst überlassen. Sollten Sie also Ihr Kind abholen und feststellen, dass sie neuerdings einen Kapitän, eine gewählte Bürgermeisterin, einen Kinobesitzer oder eine Eisverkäuferin zuhause haben, können wir dafür leider keine Haftung übernehmen.

Mitmachen

Wer darf mitmachen?

Alle Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren. Erwachsene haben nur Zutritt mit einem Besucher:innenausweis.

Warum können Kinder unter 8 Jahren nicht mitmachen?

Das pädagogische Konzept der Kinderstadt, besonders das selbstständige ‚Arbeiten‘, Abstimmungsprozesse und die Kommunikation der Kinder untereinander und zwischen den Projekttagen setzt voraus, dass alle Beteiligten flüssig lesen und schreiben können. Das ist bei Kindern unter 8 Jahren nicht immer der Fall und führt so zu Frust, verhindert den Spielfluss und erfordert höheren Betreuungsaufwand.

Dürfen nur Kinder aus dem Wohngebiet Am Schlaatz mitmachen?

Nein, die Stadt der Kinder ermöglicht ganz bewusst Begegnungen zwischen Kindern aus unterschiedlichen Stadtteilen und steht darum allen Ferienkindern aus Potsdam offen.

Muss mein Kind zu einer bestimmten Uhrzeit da sein?

Ja, um 9 Uhr. Denn am liebsten starten wir gemeinsam in den Tag. Am schönsten ist es außerdem, wenn die Kinder möglichst viele zusammenhängene Stunden in der Stadt haben, um sich an den größeren Prozessen wie z. B. Festen, Aktionen oder Abstimmungen zu beteiligen.

Was kostet es, bei der Stadt der Kinder mitzumachen?

Die Teilnahme an der Stadt der Kinder ist kostenlos. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, freuen wir uns über Spenden vor Ort oder online auf betterplace.com.

Kann ich auch eine ganze Gruppe anmelden, z.B. für einen Hort oder Kinderklub?

Nein. Aufgrund der begrenzten Plätze können wir keine Anmeldungen für Gruppen entgegennehmen.

Was kann ich als Elternteil, Erzieher/in oder Begleitperson tun, während ich auf meine Kinder warte?

Besuchen Sie unseren „Elterngarten“, immer von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr. Es gibt Kaffee, Wasser und die Möglichkeit zum Gespräch mit unseren Pädagog:innen.

Braucht mein Kind in der Kinderstadt Geld?

Nein, außer die Kinder entscheiden sich dafür, eine eigene Währung herauszugeben. Dafür braucht es dann aber eine Bank. Und Bankräuber. Und eine Räuberhöhle. Und eine Polizeistation. Und…also kurzum: Mit Euros gibt es in der Kinderstadt nichts zu kaufen.

Braucht mein Kind in der Kinderstadt bestimmte Kleidung?

Sie kennen Ihr Kind am besten 🙂 Vorgeschrieben sind feste geschlossene Schuhe, gut geeignet ist Kleidung, die schmutzig werden darf. Ansonsten gilt das übliche: Bei Sonnenschein, Sonnencreme und Mütze; könnte es regnen, wasserfeste Schuhe und eine Jacke.

Was soll ich meinem Kind in die Stadt der Kinder mitgeben?

Während des gesamten Tages gibt es jederzeit Trinkwasser und frisches Obst für die Kinder. Auch ein warmes vegetarisches Mittagessen bieten wir kostenfrei an. Sollte ihr Kind eine bestimmte Diät einhalten müssen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben, geben Sie bitte ein passendes Mittagessen mit.

Denken Sie ggf. an bestimmte Dinge, die ihr Kind immer braucht wie Laktase-Tabletten oder ein Allergie-Notfallset. Für mitgebrachte Taschen, Jacken etc. können wir leider keine Haftung übernehmen.

Anfahrt

Wie komme ich zur Stadt der Kinder?

Die Stadt der Kinder findet im Nuthewäldchen am Schlaatz zwischen Inselhof und Bisamkiez statt (auf der Karte ansehen). Von der nächsten Tramhalte „Bisamkiez“ (92,96) sind es knapp 10 Minuten zu Fuß bis zum Nuthewäldchen.

Wer beaufsichtigt die Kinder auf ihrem Weg zur/von der Stadt der Kinder?

Unsere Aufsichtspflicht beschränkt sich auf das Bauspielgelände. Das bedeuten auch, dass wir keine Haftung für die An- und Abreise der Kinder übernehmen können. Kinder, für die Sie bei der Anmeldung angegeben haben, dass sie das Gelände nicht alleine verlassen dürfen, können um 15 Uhr am Eingang abgeholt werden. Dabei können wir allerdings nicht die Personalien der Abholperson kontrollieren.

Anmeldung

Wie kann ich mein Kind zur Stadt der Kinder anmelden?

Bitte benutzen Sie zur Anmeldung ausschließlich unser Online-Formular. Die Anmeldung ist erst bestätigt, wenn Sie von uns eine Bestätigung und den Elternbogen erhalten haben. Bitte drucken Sie den Elternbogen aus und geben sie ihn ausgefüllt und unterschrieben Ihrem Kind mit.

Kann mein Kind auch unangemeldet vorbei kommen?

Nein. Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, können spontane Ferienkinder leider nicht berücksichtigt werden. Falls keine Plätze mehr frei sind, nehmen wir Ihr Kind gerne auf die Warteliste auf.

Ich muss so viele Daten eingeben! Warum ist die Anmeldung so kompliziert?

Um unserer Aufsichtspflicht auf dem Bauspielgelände nachzukommen, reicht es leider nicht, nur zu wissen, welches Kind wann kommt. Wir müssen zum Beispiel auch auf medizinische Zwischenfälle (etwa bei Allergien) vorbereitet sein, und genau wissen, wann und wie die Kinder das Geländer wieder verlassen dürfen. Darüber hinaus müssen wir wegen möglicher Corona-Auflagen auch eine zeitgenaue Nachverfolgbarkeit garantieren. Für solche und ähnliche Details müssen wir leider einige Daten abfragen.

Ich habe die Daten meiner Kinder eingegeben und die Anmeldung abgeschickt. Wie geht es weiter?

Die Anmeldung ist erst bestätigt, wenn Sie von uns eine Bestätigung und den Elternbogen erhalten haben. Bitte drucken Sie den Elternbogen aus und geben sie ihn ausgefüllt und unterschrieben am ersten Tag Ihrem Kind mit.

Wie kann ich mein Kind wieder abmelden?

Bitte schicken Sie eine Mail an mitmachen@stadtderkinder-potsdam.de. Melden Sie Ihr Kind bitte rechtzeitig ab, damit der freie Platz für ein anderes Kind genutzt werden kann.